Alle Beiträge von wordpressadmin

Mein Weg zur Amateurfunkprüfung

 

 

AFU-Prue-nicht_stSchon seit der Jugendzeit mit 16 Jahren hegte sich in mir der Wunsch Funkamateur  zu werden. Erste Empfangsversuche auf Kurzwelle begann ich mit einem alten Röhrenempfänger und einer Wurfantenne um die Funkamateure auf SSB empfangen zu können überlagerte ich die Empfangsfrequenz mit dem Schwingkeis eines zweiten Transistor betriebenen Radios mit dem man ebenfalls Kurzwelle empfangen konnte. Später leistete ich mir dann einen richtigen Weltempfänger den ich noch heute betreibe.

Alter Weltempfänger Philips D2999 PLL

Alter Weltempfänger Philips D2999 PLL

Für die Vorbereitung zur Amateurfunkprüfung meldete ich mich für einen Kurs beim ÖVSV (Österreichischer

Versuchssenderverband) hier: http://www.oevsv.at/newcomer/ an. Ich bestellte auch ein ganzes Paket von Lernunterlagen und Ende November 2013 war es dann soweit – OM Hartwig – OE8GGK lud uns zum Informationsabend in die HTL Klagenfurt, Lastenstrasse 1: http://www.htl1-klagenfurt.at/ ein, um näheres zum Kursablauf zu erfahren. Wir (12 Newcomer) trafen uns dann wöchentlich zum Wochenende (ganztägig samstags oder sonntags) zum Lernen über die drei großen Themenbereiche: Amateurfunk Recht, Funktechnik und Betriebstechnik.

LernunterlagenSehr gut zum Lernen für unterwegs geeignet ist auch die ANKI App für Android Handys (gibt es auch für IPhone), speziell wenn man die vielen Amateurfunkabkürzungen und Q-Gruppen geeignet.

Mitte Februar 2014 war es dann endlich soweit unsere Gruppe trat zur Amateurfunkprüfung (CEPT 1) vor der dreiköpfigen Prüffungskommision in Klagenfurt (HTL1) an und alle schafften die Prüfung!

73 de OE8AIR, Friedl